Yoga

  • YogaElevation"Wer fliegen will, muss den Mut haben, den Boden zu verlassen."Walter Ludin

    Mit Yoga ist das Abheben und Fliegen überhaupt kein Problem. Elevation gehört zu unseren leichtesten Übungen... ;-) Aber auch wenn uns das (noch) nicht gelingt, bietet uns Yoga mannigfaltige Möglichkeiten abzuheben.

    Die Yoga-Philosophie fordert uns immer wieder auf, uns von unseren üblichen Mustern zu distanzieren - seien es Körper-, Gedanken- oder Verhaltensmuster. Wir nehmen einen Perspektivwechsel vor und werfen einen beobachtenden Blick auf uns selbst in der gegebenen Situation. Dank der Distanz können wir klarer sehen, ganz so, als wären wir nicht involviert, sondern würden über den Dingen schweben. 

    Die unterschiedlichen Praktiken im Yoga, sei es Asana, Pranyama oder Meditation, rufen oft das Gefühl hervor abzuheben - vor lauter Freude, Glück oder Leichtigkeit. Oder vor lauter Erkenntnis. Mehr Infos zu allen möglichen Yoga-Praktiken und Asanas  findest du hier. 

    Oder du scrollst weiter runter... in unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference wirst du garantiert davonfliegen! 

  • YogaObstGemüse

    "I want it all and I want it know" sangen schon Queen so schön. Vielleicht kennst du ja auch das Gefühl, alles undsofort haben zu wollen... Ein Lebenscredo, das spannend, inspirierend und verwegen klingt. Jedoch eine innere Haltung zeigt, die mit so ziemlich allen yogischen Prinzipien wie z.B. Genügsamkeit, Zufriedenheit und Anspruchslosigkeit massiv kollidiert. Was tun? Wie immer hilft die Yoga-Philosophie...;-)

    Sie macht uns darauf aufmerksam, dass unsere Handlungen u.a. von "Raga" gesteuert sind, einer der Störfaktoren (Klesha), die unseren Geist immer wieder wuschig und unruhig machen. Raga will sofortige Bedürfnisbefriedigung aus und hält an Vorlieben fest – was sich auch in einer regelrechten Gier oder in Süchten ausdrücken kann. Dahinter verbergen sich gute Erfahrungen, die man zumindest einmal gemacht hat und daraufhin immer wieder erleben möchte. Das Glücksverlangen allein steuert das Handeln. Aber wehe, wir bekommen nicht, was wir wollen! Dann leiden wir! Nicht schön!  

    Deshalb macht es durchaus Sinn, Verzicht zu üben. Verzicht kann etwas im wahrsten Sinne des Wortes Erleichterndes! Wenn wir mit Achtsamkeit unsere Muster beobachten, stellen wir fest, dass wir unseren Gelüsten nicht einfach so ausgeliefert sind, sondern immer die freie Entscheidung haben, wie wir mit unserem "raga" umgehen wollen. Nicht immer leicht... aber immer öfter!

    Und wieder gehen wir einen Schritt mehr in die Freiheit! Und gönnen uns dann bewusst und beizeiten Party, Wein & Schokolade! In diesem Sinne:

    HAPPY NEW YEAR! Mögest du in 2019 für alles deine Zeit finden! 

    Mehr Infos findest du hier: zur Yoga-Philosophie und zu allen möglichen Yoga-Praktiken und AsanasOder du scrollst weiter runter und findest Zeit für dich! In unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

  • especialqueeres"Wenn ich dir etwas im Leben schenken könnte, dann die Fähigkeit, dich selbst durch meine Augen zu betrachten. Dann würdest du erkennen, wie besonders du für mich bist.

    Frida Kahlo richtete diese wunderschönen Worte an Diego Rivera, mit dem sie Zeit ihres Lebens in großer, wenngleich nicht immer leichter Liebe verbunden blieb. Die Liebesgeschichte der beiden ist - milde ausgedrückt - turbulent und mehr als interessant!  

    Interessant ist auch das Spiel mit der Perspektive in diesen Worten... Könnten wir uns selbst durch die Augen derer, die uns lieben, betrachten, wäre das Leben doch sehr viel einfacher. Wir würden möglicherweise Facetten an uns entdecken, die wir selbst nicht sehen. Wir würden vielleicht unser Potential erkennen, wovon uns Selbstzweifel, Glaubenssätze oder sonstige Limiterungen abhalten. Wir würden uns sehen, annehmen und lieben, wie wir sind. Mit allen Stärken und Schwächen. 

    Meditation ist eine hervorragende Methode, die Perspektive zu wechseln. Einen Schritt zurück zu treten und dich selbst liebevoll durch die Augen eines Beobachters zu betrachten. Zu sehen, wie du wirklich bist, mit all deinen Facetten. Ohne zu beurteilen, ob du gut oder schlecht, langsam oder schnell, faul oder fleißig, richtig oder falsch bist. Du erkennst, wie besonders und einzigartig du bist. Jeder von uns! 

    Mehr Infos zu Meditation und zu allen möglichen Yoga-Praktiken und anderen Asanas findest du hier. 

    Oder du scrollst weiter runter... Meditation ist immer und überall, im Sitzen, Stehen, Gehen, auf der Matte in unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

  • Bilder Yoga On"Dankbarkeit ist der schnellste Weg zu innerem Glück!" Verfasser unbekannt

    Dem können wir nur zustimmen!!! Wir sagen DankeDankeDanke für die wunderschöne Retreat-Saison auf Formentera, Ibiza und Mallorca! Wir fühlen uns reich beschenkt, sind immer noch beseelt und zutiefst dankbar und glücklich! Always in my heart! Love, hugs & kisses von Inge, auch im Namen aller Co-Lehrer, unserer zauberhaften Gastgeber & Caterer auf der Hacienda, den Teams vom Gecko Hotel & Beach Club und vom Boutiquehotel Amapola!

    Auch wenn es nicht immer augenscheinlich ist, wofür du alles dankbar sein kannst, lohnt es sich, dir immer mal wieder ins Bewusstsein zu rufen, was du alles hast. "Count your blessings" nennt sich diese zutiefst yogische Praxis, eine von vielen Praktiken, die dir Glücksgefühle verleiht.

    Mehr Infos zu allen möglichen Yoga-Praktiken und anderen Asanas findest du hier. 

    Oder du scrollst weiter runter... es gibt viele Gelegenheiten, deine Dankbarkeit zu kultivieren... in unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

  • "Lausche dem Flüstern deiner Seele." Verfasser unbekanntFlüsternSeele

    Kennst du auch diese sanfte, leise Stimme in dir, die dir eigentlich immer genau das Richtige zuflüstert? Die dir sagt "gönne dir doch auch mal etwas", "denke doch mal an dich selbst und nicht immer nur an die anderen", "ich brauche dringend eine Pause", "kümmere dich um mich"... oder ähnliches zuraunt. 

    Aber dieser sanften, leisen Stimme schenken wir oft kein Gehör, weil gerade der Partner, die Kinder, die Familie, Freunde und Freundinnen, die Arbeit, die Chefin, die Kollegen vermeindlich wichtiger sind. Oft genug verlieren wir uns selbst und übertönen diese kleinen, aber feinen Rufe in uns. Warum eigentlich? Sollten wir unserer inneren Stimme nicht mindestens genau so viel, wenn nicht sogar mehr Wichtigkeit beimessen, als den äußeren Stimmen?  

    Yoga fordert uns immer wieder dazu auf, in unser Inneres hineinzulauschen und zuzuhören, was uns unsere Seele zuflüstert. Mehr Infos zu allen möglichen Yoga-Praktiken und Asanas  findest du hier. 

    Oder du scrollst weiter runter... dort findest du genug Anregungen, auf das Flüstern deiner Seele zu hören... in unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m.

  • HappyDetoxGeschafft! Congratulations! Felicidades! Glückwünsche!!! Federleicht in den Frühling! 15.2. - 15.3. "Detox Challenge!" Schließe dich gern auch jetzt noch an, besser "nur" eine Woche, als gar nicht! Noch bis zum 15. März! Wir entlasten unsere Körper: kein Alkohol, kein Zucker, kein Weißmehl, kein Fleisch, kein Fisch. Eine Wohltat für deinen Körper, wenngleich manchmal eine Herausforderung für deinen Geist...;-) Du kannst natürlich noch persönliche Herausforderungen hinzufügen...z.B. Digital Detox, Plastic Detox, etc. Und weil geteiltes Leid halbes Leid, und geteiltes Glück doppeltes Glück ist, gibt es Unterstützung per Mail oder WhatsApp. Sei dabei! 

  • AllgemeinSitzen"Statt zu sagen: Sitz nicht einfach nur da – tu irgendetwas, sollten wir das Gegenteil fordern: Tu nicht einfach irgendetwas – sitz nur da." Thich Nhat Hanh

    Einfach mal sitzen, einfach mal die Pause-Taste drücken! Die gute alte Kunst des Verweilens mal wieder aufgreifen, ohne Hast, ohne Eile, ohne Termine. Ohne irgendetwas tun zu müssen. Einfach mal die Aussicht genießen, nur mal schauen... im Außen wie im Innen. Absichtslos, die Gedanken treiben lassen, beobachten, was sich zeigen will. Vielleicht entsteht dadurch automatisch, dass du aus der Spirale der immer gleichen Gedankenschleifen heraustrittst und Gedanken, Gefühle frei fließen lassen kannst. Anschauen und annehmen, was kommt, nicht beurteilen, sondern akzeptieren und loslassen... Vielleicht werden ja Gedanken aus deinem Innersten hervorgespült, die durch Nachdenken niemals zutage kommen würden. Sei nicht überrascht, wenn Überraschendes in der Meditation passiert. Mehr Infos zur Meditation und zu allen möglichen Yoga-Praktiken und Asanas  findest du hier. 

    Oder du scrollst weiter runter... dort findest du genug Möglichkeiten, einfach mal Platz zu nehmen... in unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m.

  • Eintauchen"Mögen deine Gedanken manchmal mitten am Tag auf eine Reise gehen, in ferne Welten eintauchen, fremd und verlockend, bunt und schön." Irischer Segenswunsch

    Eintauchen und einfach abtauchen - wer möchte das nicht, gerade jetzt, in diesen wunderbaren Sommerzeiten. Eintauchen und Abtauchen in deine Gedanken... Oder in die Frische des Meeres...  Oder Eintauchen und Abtauchen in die unendlichen Tiefen der Yoga-Welt. Egal wie vertraut oder unvertraut du mit dieser Welt bist, sie ist und bleibt verlockend, bunt und schön. Je tiefer du eintauchst, desto spannender wird sie. Also mach dich auf die Reise und tauche ein in diese wunderbare Yoga-Welt! Mehr Infos zu allen möglichen Yoga-Praktiken und Asanas findest du hier. 

    Oder du scrollst weiter runter... dort findest du genug Möglichkeiten, um zum Einen ins Meer und zum Anderen in die Yoga-Praxis tief einzutauchen: in unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m.

  • GEckoSchatten"Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich." Sprichwort aus Uganda

    Wer hätte gedacht, dass dieser grandiose "Endless Summer" jemals zu Ende geht?! Und nun ist es doch soweit... Die Tage werden kürzer, die Sonne zeigt sich mal, mal nicht, die Schatten werden länger und dunkle Wolken ziehen wieder auf... ganz im Rhythmus und Zyklus des Lebens.

    Unabhängig von der äußeren Sonne gibt es auch im Inneren sonnige und schattige Tage, mitunter dunkle, gar düstere Zeiten, je nachdem, was das Leben gerade so bereit hält. Was tun?

    Wo Schatten ist, ist auch immer Licht! Eine alte Binse zwar, die dennoch nicht minder wahr ist. Wir können das Leben vielleicht nicht immer beeinflussen, aber wie wir uns ausrichten schon!

    Nimm dir das Sprichwort der Uganda zu Herzen und richte dein Gesicht der Sonne zu, ob im Außen oder im Inneren! Es ist manchmal nur ein kleiner Schritt, eine kleine Drehung, ein kleiner "twist in the mind", der dich die Dinge vielleicht anders betrachten lässt, sodass der Schatten hinter dich fällt. Und sei es auch nur für einen kurzen Moment der Erleichterung, der Entspannung, des Lächelns, des Gelassenseins. So wie hier die glückliche Yogini im Krieger I.

    Mehr Infos zum Krieger I oder Virabhadrasana I, wie diese Asana auf Sanskrit heißt, und zu allen möglichen Yoga-Praktiken und anderen Asanas findest du hier. 

    Oder du scrollst weiter runter... Wir hätten da ein paar Ideen, wie und wo du  dein Gesicht der Sonne zuwenden kannst - in unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

  • Home"Die Liebe quillt über und die Freude kennt kein Ende..." 

    Genau so fühle ich mich nach all den wunderbaren Retreats im September und Oktober... randvoll mit Liebe und nicht enden wollender Freude! 

    Ganz sicher liegt das am Programm "Metta - Loving Kindness", das wir diese Saison hatten.

    Noch mehr an den großzügigen und wunderbaren Gastgebern und ihren Teams in den wunderschönen Locations im Resort La Hacienda, im Gecko Hotel & Beach Club und im Boutiquehotel Amapola! Home away from home!

    Und natürlich an meinen großartigen Co-Lehrerinnen Andrea, Bea, Bibi, Claudia und Ivi, die mir so ans Herz gewachsen sind!

    Vor allem aber natürlich an all den wunderbaren Yoginis und Yogis, die mit dabei waren! 

    Ihr seid alle mein Zuhause und Freunde & Famile... always in my heart! DANKE!

    Nach den Retreats ist vor den Retreats... :-) Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn wir dich 2020 im Kreis unserer "Family & Friends" (wieder) begrüßen dürfen! 

    Scrolle einfach weiter runter und finde DIE passende Gelegenheit dafür... In unseren Retreats,Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m.  

     

    YogaBulletJournalVerlosung: "YOGA Bullet Journal"

    Welche Freude, mein neues Buch zu verlosen! Zu gewinnen gibt es 5 x ein "YOGA Bullet Journal". Einfach bis zum 30.11.2019 mit diesem Stichwort hierhin schreiben. Viel Glück! 

    Mehr Infos zum "YOGA Bullet Journal" findest du hier.

    Übrigens, die Gewinner der letzten Verlosung der Yoga-Kalender 2020 von "Love is the Key" werden per Mail benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch!

    PS: Infos findest du hier: zur Yoga-Philosophieund zu allen möglichen Yoga-Praktiken und Asanas. 

  • FastenLight

    Endlich einmal Fastenziele, die locker erreicht werden können! Das kommt mir persönlich gerade recht, habe ich doch dieses Jahr so gar keine Lust, auf irgendetwas zu fasten. In Anbetracht der unzähligen "Besten 21 Tage-Challenges", die mir ins Mailfach flatterten, ist mir selbst komplett die Lust daran vergangen. Wozu soll es gut sein, 21 oder 40 Tage keinen Zucker zu sich zu nehmen, wenn wir danach die Schokolade wieder tafelweise reinschieben? Wozu soll es gut sein, keinen Alkohol zu trinken, wenn wir danach wieder jede Gelegenheit nutzen, uns einen hinter die Binde zu kippen? Nicht zu tratschen, digital zu detoxen, übergangsweise vegetarisch, vegan, macrobiotisch oder was weiß ich wie zu essen oder nicht zu essen, wenn wir danach wieder in unsere alten Gewohnheiten verfallen? Ich faste dieses Jahr auf Fasten und halte es mit "Brahmacharya", der guten alten Weisheit von Patanjali, der schon vor Jahrtausenden wusste, was gut für uns ist...;-)

    Brahmacharya gehört zu den Yamas, dem ersten Glied des achtgliedrigen Pfads nach Patanjali und betrifft das Maßhalten in allen Lebensbereichen und das sich Konzentrieren auf das Wesentliche. Alles Übermaß, alle Abhängigkeiten und alle Extreme können dazu führen, dass das Denken und Handeln vollständig davon bestimmt wird. Genau dies gilt es durch Brahmacharya zu verhindern. Es geht bei diesem Gebot daher nicht um vollständige Abstinenz (etwa von Genussmitteln, aber auch von Gewohnheiten), sondern darum, das richtige Maß zu finden, sich seinen Leidenschaften nicht auszuliefern und somit unabhängig zu bleiben. Ursprünglich verbirgt sich hinter Brahmacharya sexuelle Enthaltsamkeit und Askese – ausgehend von dem Gedanken, dass alles, was nicht auf das Wesentliche (und das ist die Suche nach der Wahrheit...;-) ausgerichtet ist, reine Energieverschwendung sei.

    Mehr Infos findest du hier: zur Yoga-Philosophieund zu allen möglichenYoga-Praktiken und Asanas

    Oder du scrollst weiter runter und findest DIE passende Gelegenheit, dich auf das Wesentliche zu konzentrieren... In unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

  • FlipFlop

    "Phantasie, Ideen, Impulse und Tatkraft sind das Brennholz für ein feurig gelebtes intensives Leben." Christa Schyboll

    Dieser Tage ist es 10 Jahre her, dass ich mit dem Erscheinen meines  ersten Buches mein Kostüm und High Heels gegen Yoga-Outfit und FlipFlops getauscht habe. Und - wie man so schön sagt - meine Leidenschaft zum Beruf gemacht habe. Damit erfülle ich wohl mein Dharma, die Aufgabe meines Lebens... so fühlt es sich zumindest an!

    10 feurig gelebte Jahre! Oft, aber beileibe nicht immer "happy go easy". Jahre voller intensiver Momente, Erfolgen und Misserfolgen, Höhen und Tiefen, besonderen (Wieder)Begegnungen. Immer verbunden mit dem tiefliegenden Grundvertrauen, das uns Yoga lehrt, dass sich alles stets wandelt - und zumindest in meinem Fall - zum Guten. Ich danke allen aus vollem Herzen, die diesen Weg begleitet haben.

    Meine Freude und Dankbarkeit möchte ich gerne teilen!

    VERLOSUNG

    1 x Yogaplatz unter allen Retreat-Teilnehmern im April & Mai(du nimmst durch die Teilnahme am Retreat automatisch an der Verlosung teil)

    3 x "HappyYogaSaturday" in Köln 

    5 x mein Buch "Yoga - Das grosse Praxisbuch für Einsteiger und Fortgeschrittene" mit persönlicher Widmung

    Für die "HappyYogaSaturdays" und die Bücher einfach mit dem Stichwort "Verlosung" melden, Einsendeschluss 21. April 2019)

     

    "Dharma" ist übrigens ein alles umfassendes Weltgesetz (sanskr.: Stütze, Gesetz, Pflicht), demnach jeder Mensch eine Bestimmung in seinem Leben zu erfüllen hat. Es besteht für jeden die Aufgabe herauszufinden, was in diesem Leben getan werden muss, um der eigenen Natur gerecht zu werden. Jedes Wesen hat daher seiner Natur entsprechende Rechte, Pflichten, Eigenarten, Grenzen und Fähigkeiten. Mehr Infos findest du hier: zur Yoga-Philosophieund zu allen möglichenYoga-Praktiken und Asanas

    Oder du scrollst weiter runter und findest DIE passende Gelegenheit, FEURIG INTENSIVE Momente zu erleben... In unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

  • IngeTerrasseStarWarrior"Ich will jetzt Frühlingsgefühle!"

    Dieser Spruch, der mir auf meinem Frühstücksbrettchen entgegen lacht, spricht mir aus der Seele... und wahrscheinlich nicht nur mir. Ich kann es kaum erwarten, wieder auf der Terrasse zu üben, den Tag zu begrüßen, mich der Sonne entgegen zu recken und zu strecken. Zum Beispiel im "Star Warrior", wie diese Asana genannt wird. Zumindest bei uns, denn eine traditionelle Bezeichnung, gar auf Sanskrit, gibt es meines Wissens dafür nicht. Ist ja auch egal, Hauptsache, die Sonne kitzelt uns bald wieder in der Nase. Mehr Infos zu dieser und zu allen möglichen Asanas findest du hier. Oder du scrollst weiter runter... da gibt es verschiedene Möglichkeiten, dir Frühlingsgefühle zu verschaffen... in einem Workshop, auf einer Yoga-Conference, aber vor allem in einem der Yoga-On-Retreats... Sonne im Gesicht und im Herzen garantiert!

  • GlückWahl 2"Glück ist kein Zufall, sondern eine Wahl." Verfasser unbekannt

    Das Fach "Glück" wird seit Neuestem an Dehlis Schulen gelehrt! Der Dalai Lama hat in Kooperation mit Bildungspolitikern die Inhalte dazu erarbeitet: Übungen in Achtsamkeit, Freundlichkeit und zur Stressbewältung dienen dazu, das innere Glück als wahren Reichtum zu erkennen, unabhängig von den äußeren Umständen. 

    Nichts anderes lehrt uns auch die Yoga-Philosophie, nämlich Zugang zu unserem inneren Glück zu finden. Vermutlich finden sich ähnliche Übungen auf dem Lehrplan wie wir sie in der Yoga-Praxis üben.  

    Was für eine großartige Vorstellung, dass diese Quintessenz des menschlichen Seins schon Kindern an die Hand gegeben wird! Und wer weiß, vielleicht steht "Yoga" oder "Glück" ja auch irgendwann bei uns auf den Lehrplänen. Schaden würde das ganz bestimmt nicht! Mehr Infos zu allen möglichen Yoga-Praktiken und Asanas findest du hier. 

    Oder du scrollst weiter runter... Entscheide dichbewusst für dein Glück - in unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. Dass die äußeren Umstände auch ganz schön sind, schadet ja nicht...;-)

  • 2018 Gecko AllWeHaveIsNow

    "Alles, was wir suchen, ist genau hier im gegenwärtigen Moment." Thich Nhat Hanh

    Im Yoga wird oft von dem sagenumwobenen "Hier und Jetzt" gesprochen, von dem einzigen Moment, den wir wirklich erfahren, erleben und erspüren können. Alles andere ist Geschichte oder Zukunft, also schon passiert oder ungewiss. Warum sich also überhaupt mit dem Vorhin oder Gleich beschäftigen. "Atha yoga-anusasanam", "Jetzt ist Yoga", so steht es auch schon in der ersten Sutra von Patanjali geschrieben.

    So weit die Theorie. Leider ist es aber nicht immer so einfach, wie wir alle wissen... Gedanken um die Vergangenheit oder die Zukunft schwirren uns durchs Hirn. Oder der Moment gefällt uns nicht und wir wollen uns wegträumen. Oder er ist super und wir wollen ihn festhalten, was uns naturgemäß nicht gelingen kann. Was also tun?

    Achtsamkeit ist das Zauberwörtchen, um wacher, sensibler uns selbst und allen anderen gegenüber und präsenter zu sein. Das englische Wort "Mindfullness" bringt es auf den Punkt: Der Geist und dein Bewusstsein sind komplett angefüllt, mit dem, was gerade ist (fullness), du kannst die gegenwärtige Fülle des Seins vollumfänglich erleben. Wie lernen wir das? Wie alles andere auch... durch Üben! Und Yoga zu üben ist Achtsamkeit pur!

    Mehr Infos findest du hier: zur Yoga-Philosophieund zu allen möglichenYoga-Praktiken und Asanas

    Oder du scrollst weiter runter und findest DIE passende Gelegenheit, im Hier und Jetzt zu verweilen... In unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

  • GaneshaZeichnung"Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen." Friedrich Nietzsche

    Auch wenn das Leben nicht immer Ponyhof ist und sich Schwierigkeiten und Hindernisse in unseren Weg stellen, können wir nur gewinnen. Manchmal dauert es natürlich und es kann auch sehr mühsam sein, die Stufen zu erklimmen, aber das Bemühen lohnt sich. Mit jeder Stufe, die wir nehmen, lernen und wachsen wir... können also im übertragenen Sinne in die Höhe steigen.

    Wem auf dem minunter längeren Weg die Luft ausgeht, kann um die tatkräftige Mithilfe von Ganesha bitten, dem "Herrn der Hindernisse". Im hinduistischen Götterhimmerl ist er unter anderem dafür zuständig, Hindernisse und Schwierigkeiten, die einem begegnen, aus dem Weg zu räumen. Schaden kann es ja nicht! 

    Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn alle potentiellen Hindernisse für dich aus dem Weg geräumt sind, und du mit uns in die wunderbaren Yoga-Höhen aufsteigst! Scrolle einfach weiter runter und finde DIE passende Gelegenheit dafür... In unseren Retreats,Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m.  

    Yogakalender

    Verlosung! 

    Ganesha kann dich auch das ganze nächste Jahr begleiten, wer weiß, wofür es gut ist...:-) Wir verlosen drei Yoga-Kalender 2020 von "Love is the Key"! Einfach bis zum 31.10.2019 mit diesem Stichwort hierhin schreiben. Viel Glück! 

    PS: Infos findest du hier: zur Yoga-Philosophieund zu allen möglichen Yoga-Praktiken und Asanas. 

  • LebenLieben"Live what you love, love what you do, become who you are." Verfasser unbekannt

    Und wie wir das leben, was wir lieben, und lieben, was wir tun. Eine wunderschöne Retreat-Saison geht zuende: Mir glüht das Herz vor Freude, Glück und Dankbarkeit!

    DANKE an alle großartigen Yoginis und Yogis, die im April und Mai mit dabei waren. DANKE an Sabine, Bibi, Susen und Christian für die wunderschönen und kompetenten Yoga-Stunden, das viele Lachen, das harmonische Zusammensein. DANKE an Amelie & Peter, für die tolle Schreibwerkstatt. 

    DANKE an die gesamten Teams von der AMAPOLA, vom GECKO und LA HACIENDA für die Herzlichkeit, den durchgängig zugewandten und perfekten Service!

    Was für ein großes Stück Glück, meine Zeit mit euch allen verbringen zu dürfen! Always in my heart! 

    Und wer weiß, vielleicht bist du ja auch (wieder) dabei...:-) Scrolle einfach weiter runter und findest DIE passende Gelegenheit, das zu tun, was du liebst... In unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

    PS: Infos findest du hier: zur Yoga-Philosophieund zu allen möglichen Yoga-Praktiken und Asanas

  • Smile"Let your smile change the world. Don't let the world change your smile."Verfasser unbekannt

    In Anbetracht dessen, was in der Welt passiert, kann einem schon mal das Lächeln und das Herz einfrieren. So unfassbar viel Leid begegnet uns tagtäglich - im nahen Umfeld, im erweiterten Kreis, in Deutschland, irgendwo auf der Welt. Gar nicht so leicht, dennoch das innere und äußere Lächeln auf den Lippen zu behalten, um damit lieber ein Fitzelchen zu ändern als umgekehrt. Das Herz weit offen zu halten, will - wie alles - andere geübt werden. Auch dafür hält Yoga reichlich Praktiken bereit. Mein Lieblingspraxis ist die Metta-Meditation.

    Metta, was auf Englisch so viel wie "loving kindness" bedeutet, ist eines der 40 von Buddha gelehrten Meditationsobjekte. Im Deutschen gibt es leider kein so treffendes, allumfassendes Wort, wir helfen uns mit Freundlichkeit, Güte, Zugewandheit, Wohlwollen, Freundlichkeit. Metta wird häufig mit liebende Güte oder Liebe und Mitgefühl übersetzt. Allerdings assoziieren wir mit dem Wort "Liebe" häufig die eher egoistischen Eigenschaften der Liebe. Bei Metta geht es aber um die bedingungslose Liebe, eine innere Haltung der liebenden Güte auf ALLE Lebewesen. 

    Leichter gesagt, als getan...;-) Kein Wunder also, dass im Yoga und im Buddhismus Metta systematisch geübt wir: Wir üben uns erst in Eigenliebe, dann in "loving kindness"  für eine oder mehrere Personen, die wir wirklich lieben (das macht es leichter...:-), um dann über neutrale Personen unser Herz auch für schwierige Menschen und schließlich für Fremde und alle Lebewesen zu öffnen. Sodass wir ohne Hintergedanken und mit vollem Herzen sagen und fühlen können: Mögen alle Lebewesen glücklich und frei sein von Leid! Ein Prozess, der nicht immer, aber immer öfter gelingt... :-)

    Was uns ganz sicher ein großes Lächeln auf die Lippen zaubert - und dir hoffentlich auch - ist, wenn wir uns kennen lernen oder wiedersehen! Komme in eine unserer bewährten Traumlocations oder freue dich auf ein Reset in unserer neuen LocationFONTSANTA Hotel Thermal Spa & Wellness.  Scrolle einfach weiter runter und finde DIE passende Gelegenheit, dafür... In unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

    PS: Infos findest du hier: zur Yoga-Philosophieund zu allen möglichenYoga-Praktiken und Asanas

  • Together

    "Man ist nicht bloß ein einzelner Mensch, man gehört einem Ganzen an." Theodor Fontane

    Nach wunderschönen Retreat-Wochen mit den unterschiedlichsten Yogis stelle ich mal wieder fest, was für eine unglaubliche verbindende Kraft Yoga hat! So schön anzusehen, wie aus Fremden Freunde werden. Wie eine Gemeinschaft entsteht, in der wir Zeit auf und neben der Matte zusammen verbringen, friedlich und freudig, lachend und weinend, erzählend und zuhörend, mal zusammen, dann wieder jeder für sich, aber immer zugewandt, achtsam, mit viel Humor - da geht mir doch glatt das Herz sperrangelweit auf! 

    Das Yoga unter anderem übersetzt "Verbindung" heißt, hat sich ja sicher rumgesprochen. Aber wie schön ist es zu sehen und zu spüren, wenn aus dieser theoretischen Idee tatsächlich durch das gemeinsame Praktizieren eine Verbindugn entsteht, die jeden Tag wächst und stärker wird - Gänsehaut-Feeling pur!

    Mehr Infos findest du hier: zur Yoga-Philosophieund zu allen möglichenYoga-Praktiken und Asanas

    Oder du scrollst weiter runter und findest DIE passende Gelegenheit, selbst in einer solch schönen Gemeinschaft zu praktizieren... In unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

  • SatyaBoot"So manche Wahrheit ging von einem Irrtum aus." Marie von Ebner-Eschenbach

    Als ich diesen Spruch las, musste ich schmunzeln... wie wahr, dachte ich! Wie leicht geht es uns doch über die Lippen, etwas als die Wahrheit zu bezeichnen. Wir bezichtigen andere, die Dinge ganz falsch zu sehen. Wie oft sagen wir, dass "objektiv betrachtet" die Dinge doch so oder so seien. Wie kann es dann nur sein, dass wir auf so unterschiedliche Wahrnehmungen der Wahrheit in ein und der gleichen Situation treffen?

    Die Yoga-Philosophie fordert uns zu Wahrhaftigkeit (Satya) auf und hilft uns, authentisch und wahrhaftig zu sein. Wir erkennen, dass es, abgesehen vom wahren Selbst, nie eine objektive Wahrheit geben kann, denn es spielen immer die Lebensläufe, die Erfahrungen, die Ängste, die Wünsche, die Erwartungen aller Akteure im Schauspiel des Lebens eine Rolle. Mit Satya können wir uns den Themen von Wahrheit, Wahrhaftigkeit, Authentizität und Ehrlichkeit nähern. Wir bemühen uns, mit Sorgfalt zu kommunizieren, und versuchen, den anderen zu verstehen, im wahrsten Sinne des Wortes! Nicht immer einfach. Aber mit Übung immer öfter!

    Auf jeden Fall würden wir uns wirklich ganz ehrlich freuen, wenn wir uns kennen lernen oder wiedersehen! Scrolle einfach weiter runter und finde DIE passende Gelegenheit, dafür... In unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

    PS: Infos findest du hier: zu Satya und der Yoga-Philosophieund zu allen möglichen Yoga-Praktiken und Asanas