Hier findest du unseren "Blog" aus Schönem, Lessenswertem, Interessantem und auch Nachdenklichem aus der großen weiten Yoga-Welt. 

2019

01.-03. März: Yoga Conference Dresden

08. - 10. März: Karma Cologne Festival, Köln

13. - 21. März: 9. Prague Spirit Festival 

29. - 31. März: LachYoga-Kongress, Bad Meinberg

2018 Gecko AllWeHaveIsNow

"Alles, was wir suchen, ist genau hier im gegenwärtigen Moment." Thich Nhat Hanh

Im Yoga wird oft von dem sagenumwobenen "Hier und Jetzt" gesprochen, von dem einzigen Moment, den wir wirklich erfahren, erleben und erspüren können. Alles andere ist Geschichte oder Zukunft, also schon passiert oder ungewiss. Warum sich also überhaupt mit dem Vorhin oder Gleich beschäftigen. "Atha yoga-anusasanam", "Jetzt ist Yoga", so steht es auch schon in der ersten Sutra von Patanjali geschrieben.

So weit die Theorie. Leider ist es aber nicht immer so einfach, wie wir alle wissen... Gedanken um die Vergangenheit oder die Zukunft schwirren uns durchs Hirn. Oder der Moment gefällt uns nicht und wir wollen uns wegträumen. Oder er ist super und wir wollen ihn festhalten, was uns naturgemäß nicht gelingen kann. Was also tun?

Achtsamkeit ist das Zauberwörtchen, um wacher, sensibler uns selbst und allen anderen gegenüber und präsenter zu sein. Das englische Wort "Mindfullness" bringt es auf den Punkt: Der Geist und dein Bewusstsein sind komplett angefüllt, mit dem, was gerade ist (fullness), du kannst die gegenwärtige Fülle des Seins vollumfänglich erleben. Wie lernen wir das? Wie alles andere auch... durch Üben! Und Yoga zu üben ist Achtsamkeit pur!

Mehr Infos findest du hier: zur Yoga-Philosophie und zu allen möglichenYoga-Praktiken und Asanas

Oder du scrollst weiter runter und findest DIE passende Gelegenheit, im Hier und Jetzt zu verweilen... In unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

YogaObstGemüse

"I want it all and I want it know" sangen schon Queen so schön. Vielleicht kennst du ja auch das Gefühl, alles und sofort haben zu wollen... Ein Lebenscredo, das spannend, inspirierend und verwegen klingt. Jedoch eine innere Haltung zeigt, die mit so ziemlich allen yogischen Prinzipien wie z.B. Genügsamkeit, Zufriedenheit und Anspruchslosigkeit massiv kollidiert. Was tun? Wie immer hilft die Yoga-Philosophie...;-)

Sie macht uns darauf aufmerksam, dass unsere Handlungen u.a. von "Raga" gesteuert sind, einer der Störfaktoren (Klesha), die unseren Geist immer wieder wuschig und unruhig machen. Raga will sofortige Bedürfnisbefriedigung aus und hält an Vorlieben fest – was sich auch in einer regelrechten Gier oder in Süchten ausdrücken kann. Dahinter verbergen sich gute Erfahrungen, die man zumindest einmal gemacht hat und daraufhin immer wieder erleben möchte. Das Glücksverlangen allein steuert das Handeln. Aber wehe, wir bekommen nicht, was wir wollen! Dann leiden wir! Nicht schön!  

Deshalb macht es durchaus Sinn, Verzicht zu üben. Verzicht kann etwas im wahrsten Sinne des Wortes Erleichterndes! Wenn wir mit Achtsamkeit unsere Muster beobachten, stellen wir fest, dass wir unseren Gelüsten nicht einfach so ausgeliefert sind, sondern immer die freie Entscheidung haben, wie wir mit unserem "raga" umgehen wollen. Nicht immer leicht... aber immer öfter!

Und wieder gehen wir einen Schritt mehr in die Freiheit! Und gönnen uns dann bewusst und beizeiten Party, Wein & Schokolade! In diesem Sinne:

HAPPY NEW YEAR! Mögest du in 2019 für alles deine Zeit finden! 

Mehr Infos findest du hier: zur Yoga-Philosophie und zu allen möglichen Yoga-Praktiken und AsanasOder du scrollst weiter runter und findest Zeit für dich! In unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

"Heute ist ein wundervoller Tag. Genau so einen habe ich noch nie gesehen." Maya Angelou

Genau so ist es! In unseren Yoga-On-Retreats ist kein Tag wie der andere, auch wenn er äußerlich so oder so ähnlich wie in diesem Video "Ein Tag auf der Hacienda" verläuft. Ob in der Hacienda, im Gecko Beach Club, in der Amapola oder im NAKUK - die Erfahrung ist jedes Mal anders. Und jedes Mal aufs Neue wundervoll und voller Wunder! Immer und überall lässt sich Neues, Überraschendes entdecken. Egal, wie oft wir etwas vermeintlich schon gemacht oder erlebt haben, ist es doch immer wieder frisch und neu. Auch wenn wir meinen, schon alles zu kennen. Egal ob im Alltag, im Urlaub, im Job, in unseren Beziehungen.

Versuche immer wieder deinen Geist und dein Herz zu klären und zu leeren, ganz so als wäre es das allererste Mal, was du tust und erlebst. Schalte auf Empfang für eine neue Erfahrung. Frei von Erwartungen, Befürchtungen, Ängsten, Meinungen, Bewertungen. Nicht immer leicht, aber mit etwas Übung immer öfter. Der wundervolle Buchtitel "Zen-Geist, Anfänger-Geist" von Shunryu Suzuki bringt diese innere Haltung genau auf den Punkt! Setze hinter jeden Tag ein PLUS!

In diesem Sinne: HAPPY NEW YEAR! Möge 2019 wundervoll und voller Wunder sein!

Mehr Infos zu allen möglichen Yoga-Praktiken und anderen Asanas findest du hier. Oder du scrollst weiter runter... es gibt viele Gelegenheiten, einen oder mehrer wundervolle Tage zu erleben! In unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

Bilder Yoga On"Dankbarkeit ist der schnellste Weg zu innerem Glück!" Verfasser unbekannt

Dem können wir nur zustimmen!!! Wir sagen DankeDankeDanke für die wunderschöne Retreat-Saison auf Formentera, Ibiza und Mallorca! Wir fühlen uns reich beschenkt, sind immer noch beseelt und zutiefst dankbar und glücklich! Always in my heart! Love, hugs & kisses von Inge, auch im Namen aller Co-Lehrer, unserer zauberhaften Gastgeber & Caterer auf der Hacienda, den Teams vom Gecko Hotel & Beach Club und vom Boutiquehotel Amapola!

Auch wenn es nicht immer augenscheinlich ist, wofür du alles dankbar sein kannst, lohnt es sich, dir immer mal wieder ins Bewusstsein zu rufen, was du alles hast. "Count your blessings" nennt sich diese zutiefst yogische Praxis, eine von vielen Praktiken, die dir Glücksgefühle verleiht.

Mehr Infos zu allen möglichen Yoga-Praktiken und anderen Asanas findest du hier. 

Oder du scrollst weiter runter... es gibt viele Gelegenheiten, deine Dankbarkeit zu kultivieren... in unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m. 

Amelie Fried und Peter Probst

21.04. - 28.04.2019 und 06.10. - 13.10.2019 in La Hacienda auf Formentera

Liebe Autorin, lieber Autor in spe!

Eine spannende Erzählung zu schreiben, die Geschichte der eigenen Familie oder Firma festzuhalten, oder sogar einen Roman zu veröffentlichen – davon träumen viele Menschen. Die meisten wissen aber nicht, wie sie es angehen sollen, denn schreiben können wir alle, erzählen nicht unbedingt.

In diesem Kurs lernen Sie, worauf es beim schriftlichen Erzählen ankommt. Wie man eine Handlung entwickelt, glaubhafte Charaktere erfindet (oder reale Personen fesselnd beschreibt), wie man einen Text dramaturgisch sinnvoll aufbaut und kreativ mit Sprache umgeht. In praktischen Übungen können Sie sofort anwenden, was sie in den Theorieteilen gelernt haben. Die gemeinsame Analyse eigener und fremder Texte vermittelt Ihnen weitere wertvolle Erkenntnisse.

Sie erhalten Einblick in den Alltag zweier Schriftsteller und erfahren, wie neue Ideen entstehen, wie man mit Störungen im Schreibprozess umgehen oder eine Schreibblockade auflösen kann. Schließlich bekommen Sie Informationen darüber, welche Möglichkeiten zur Veröffentlichung von Texten es gibt, wie Agenturen und Verlage arbeiten, und welche Chancen das Selfpublishing bietet.

Wir freuen uns auf Sie! Amelie Fried & Peter Probst

Lassen Sie sich gern unverbindlich vormerken. 

Vita und Wirken Ihrer Kursleiter, Amelie Fried und Peter Probst:

especialqueeres"Wenn ich dir etwas im Leben schenken könnte, dann die Fähigkeit, dich selbst durch meine Augen zu betrachten. Dann würdest du erkennen, wie besonders du für mich bist.

Frida Kahlo richtete diese wunderschönen Worte an Diego Rivera, mit dem sie Zeit ihres Lebens in großer, wenngleich nicht immer leichter Liebe verbunden blieb. Die Liebesgeschichte der beiden ist - milde ausgedrückt - turbulent und mehr als interessant!  

Interessant ist auch das Spiel mit der Perspektive in diesen Worten... Könnten wir uns selbst durch die Augen derer, die uns lieben, betrachten, wäre das Leben doch sehr viel einfacher. Wir würden möglicherweise Facetten an uns entdecken, die wir selbst nicht sehen. Wir würden vielleicht unser Potential erkennen, wovon uns Selbstzweifel, Glaubenssätze oder sonstige Limiterungen abhalten. Wir würden uns sehen, annehmen und lieben, wie wir sind. Mit allen Stärken und Schwächen. 

Meditation ist eine hervorragende Methode, die Perspektive zu wechseln. Einen Schritt zurück zu treten und dich selbst liebevoll durch die Augen eines Beobachters zu betrachten. Zu sehen, wie du wirklich bist, mit all deinen Facetten. Ohne zu beurteilen, ob du gut oder schlecht, langsam oder schnell, faul oder fleißig, richtig oder falsch bist. Du erkennst, wie besonders und einzigartig du bist. Jeder von uns! 

Mehr Infos zu Meditation und zu allen möglichen Yoga-Praktiken und anderen Asanas findest du hier. 

Oder du scrollst weiter runter... Meditation ist immer und überall, im Sitzen, Stehen, Gehen, auf der Matte in unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m.