Hier findest du unseren "Blog" aus Schönem, Lessenswertem, Interessantem und auch Nachdenklichem aus der großen weiten Yoga-Welt. 

Etkuettwieetkuett

Foto: Mareike (Model Gretchen) Danke!

Meine lieben Yogi*nis! "Et kütt wie et kütt!" (für Nicht-Kölner "Es kommt wie es kommt!") 

Dieser Satz, den man als Kölner mit der Muttermilch aufsaugt, ist eigentlich immer hilfreich... dieser Tage aber besonders wirkungsvoll! Immer wenn sich mein Gedankenradel verselbstständigt à la: "Wie wird das Yoga-Unterrichten weiter gehen?" "Werde ich meine Lieblingsinseln im Herbst wiedersehen?" Werden die Retreats dann wieder stattfinden können?" "Werde ich "meine" heißgeliebten Yogi*nis wieder herzen und drücken können? Mit Assists berühren, mit Chinagel und Massagen verwöhnen dürfen?" Uuuaaahhhh.... kaum auszuhalten! Dann sage ich mir: "Et kütt wie et kütt!" - Und schwups bin ich wieder im gegenwärtigen Moment und freue mich des Lebens! Was auch immer dein Gedankenradel beinhaltet - hole dich mit diesem kurzen und doch so effektiven Satz aus deiner quälenden Gedankenschleife heraus.

Zumal es im Kölner Grundgesetz weiter geht mit: "Et hätt noch imma alles joot jejange!" - "Es ist noch immer alles gut gegangen!"

Diese Hoffnung macht sich ja gerade in allen Poren spürbar breit! Deshalb laden wir dich ein, einfach weiter runter zu scrollen, und DEINER Hoffnung freien Lauf zu lassen! Sei bei einem unserer Retreats dabei oder online bei "HappyYogaSaturdays" oder "Yoga-On-Live" u.v.m.   

GuterTagGlückMeine lieben Yogi*nis!

"Heute ist ein guter Tag, um glücklich zu sein." 

Diese hübsche Komposition, arrangiert wie ein kleines Kunstwerk, stand vor einem meiner Lieblingsrestaurants. Die letzten Wochen waren und sind vielleicht nicht die schlimmste aller denkbaren Situationen, aber ganz sicher nicht leicht für die Besitzer und ihr Team. Umso schöner zu sehen, wie positiv und gestalterisch sie damit umgehen. Anstatt dem nachzutrauern, was gerade nicht mehr oder noch nciht wieder möglich ist, richte dich auf das aus, was geht.

Neu denken, anders denken, quer denken... oder gar nicht denken, sondern kommen lassen...;-) 

Wenn wir es schaffen, uns auf die Dinge auszurichten, die wir beeinflussen können, gestalten wir unsere Wirklichkeit. Du gestaltest deine Realität hin zum Glück, so gut es halt immer gerade geht! Du startest immer an dem Punkt, an dem du bist. Und "jetzt" ist immer ein guter Zeitpunkt, um glücklich zu sein. Wenn nicht jetzt, wann dann! 

Scrolle einfach weiter runter und lese mehr zu unseren neuen Online-Projekten und zum Stand der Dinge zu unseren Retreats und Workshops u.v.m.   

 

2020

Bitte die im folgenden angegebenen Daten in Anbetracht der Umstände auf jeden Fall überprüfen!

Ostern

Frohe Ostern, ihr lieben Yogi*nis!

Nicht vergessen... nicht die Glücklichen sind dankbar, sondern die Dankbaren glücklich! (Sir Francis Bacon)

Ich bin dankbar, dass DU in meinem Leben bist!

Und so aktiv bei Yoga-On-Live und Yoga-On-LineTrainings dabei bist!

Und bald auch wieder bei den Retreats...

Abrazos y besitoshttps://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/t75/1/16/1f618.png"); background-repeat: no-repeat no-repeat;">😘https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/t6c/1/16/2764.png"); background-repeat: no-repeat no-repeat;">❤️https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/t7c/1/16/1f64f_1f3fc.png"); background-repeat: no-repeat no-repeat;">🙏🏼

PS, Nochmals danke, liebe Silke, für die tolle Karte!

Scrolle einfach weiter runter und lese mehr dazu. Auch zum Stand der Dinge zu unseren Retreats und Workshops u.v.m.   

HeilungMeine lieben Yoginis und Yogis! Bad times don't last!

So schade wir es auch manchmal finden, dass gute Zeiten nicht andauern, so tröstlich ist doch das Wissen, dass schlechte Zeiten ebenso irgendwann vorbei gehen! 

Auch das Wissen, dass alles mit der Zeit heilt und dass das Glück immer zurück kommt, birgt etwas sehr Zuversichtliches und Positives in sich.

Je nachdem, wie du als Persönlichkeit gestrickt bist, fällt es dir leichter oder schwerer, dieser Zeit etwas Positives abzugewinnen oder zuversichtlich zu bleiben.

Die Ausrichtung auf das Positive wird dich aber auf jeden Fall leichter und gelassener mit diesen seltsamen Zeiten umgehen lassen, so viel ist sicher. Und sei es nur ein Mü ...:-)

Mich hat diese neue Lebenssituation zum Beispiel gefühlt wie Catweazle in ein neues Jahrhundert katapultiert und ich experimentiere mit Online-Projekten, die erstaunlich viel Freude bereiten und auch gut angenommen werden. DANKE dafür! 

Scrolle einfach weiter runter und lese mehr dazu. Auch zum Stand der Dinge zu unseren Retreats und Workshops u.v.m.   

 

Meine lieben Yoginis und Yogis!

Gerade in diesen Zeiten ist "Yoga Home Practise" wie ein sicherer Hafen, in den du jederzeit einfahren kannst. Die Praxis zuhause stärkt nicht nur deine Muskeln und dein Immunsystem, sondern auch deine innere Haltung von yogischer Gelassenheit. Und davon können wir gerade jetzt eine gehörige Portion gebrauchen! Deshalb - ab auf die Matte! 

ScreenshotSuryaNamaskarKaiFranzUnd wenn es "nur" ein paar Sonnengrüße sind. Diejenigen von euch, die schon einmal bei einem Yoga-On-Retreat dabei waren, kennen und lieben die Abfolge des Sonnengrußes zur Musik „unseres“ Kai Franz. Sein "Surya Namaskar" gibt es in verschiedenen Längen (3 Sets à knapp 6 Minuten, 6 Sets à gut 11 Minuten und 12 Sets à fast 21 Minuten). Die müsstet ihr bitte aus urheberrechtlichen Gründen selbst kaufen und abspielen.

Falls du die Abfolge vergessen hast, schau dir einfach das Video an oder lese weiter.

Just do it & enjoy! Und bleib gesund! 

Herzallerliebste Grüße & Namaste, Inge

StarClipperSteuer

"Es gibt keine günstigen Winde für denjenigen, der nicht weiß, wohin er will." Seneca

Seneca war einer der größten Stoiker unter der Sonne. Stoiker und die Yogis haben einiges gemeinsam, ist ihre Betrachtung der Welt doch auch auf Ganzheitlichkeit ausgerichtet. Aus dieser Betrachtungsweise aller Erscheinungen und Zusammenhängen ergibt sich eine universelle Ordnung, die dem yogischen Dharma ähnlich ist. Auch bei den Stoikern hat jedes Individuum seinen Platz in dieser Ordnung zu erkennen und auszufüllen, indem er "durch die Einübung emotionaler Selbstbeherrschung sein Los zu akzeptieren lernt und mit Hilfe von Gelassenheit und Seelenruhe nach Weisheit strebt". (Wikipedia)

Dass jemand mit Gelassenheit und Seelenruhe nach Weisheit strebt, sehen wir dieser Tage in der Presse und auch im menschlichen Verhalten und Miteinander recht wenig. Angst und Panik finden im großen Weltgeschehen und direkt bei uns vor der Haustür ihren Ausdruck. Wie möchtest du damit umgehen? Gehst du in die Angst und lässt dich von den äußeren Winden hin und her fegen? Oder nutzt du den günstigen Wind der Gelassenheit und Weisheit, um das Steuer der Situation selbst in die Hand zu nehmen? Wähle selbst! Ich persönlich wähle auf jeden Fall letzteres!

Gelassenheit und Seelenruhe kannst du übrigens wie alles andere auch üben! Scrolle einfach weiter runter und finde DIE passende Gelegenheit dafür... In unseren Retreats, Workshops oder auf einer Yoga-Conference u.v.m.   

PS: Infos findest du hier: zur Yoga-Philosophie und zu allen möglichen Yoga-Praktiken und Asanas.