Hier findest du unseren "Blog" aus Schönem, Lessenswertem, Interessantem und auch Nachdenklichem aus der großen weiten Yoga-Welt. 

Dancing.jpg.exporting"Das Leben mag nicht die Party sein, die wir uns erhofft hatten, aber wenn wir schon einmal hier sind, sollten wir TANZEN!"

(Urheber unbekannt, Quelle: T-Shirt von Barefoot Films)

Welch wahren Worte - von wem auch immer. Wir sollten mit dem Leben tanzen, geschmeidigt, im Rhythmus des Lebens, mit so viel Struktur wie nötig und soviel Raum für Individualität und Improvisation wie möglich.

Die Asana-Praxis ist eine hervorragende Gelegenheit herauszufinden, wie viel Struktur und wie viel Freiraum du brauchst. Während in manchen Schulen immer wieder die gleichen Serien geübt werden - die Praxis also sehr strukturiert ist, bieten andere Schulen viel Freiraum und Kreativität in der Gestaltung der Praxis. Und wie im echten Leben gibt es für jeden Yoga-Pot den passenden Yoga-Deckel!

Welchen Stil auch immer du bevorzugst - vergiss nicht zu TANZEN!!! Denn den Tänzer gibt es in so ziemlich jedem Stil...;-) 

Mehr Info zu Nataranjasana, wie der Tänzer auf Sanscrit heißt, und zu weiteren Asanas findest du hier.

 „Gratitude! With thanks and appreciation“ Blessing Ring

IngeBeateEllen

Mit diesem Foto sagen wir stellvertretend von uns allen - Beate, Dulce, Ellen, Ivi, Jasmine, Maja, Sabine und mir: DANKE! Mit großer Dankbarkeit und noch größerer Wertschätzung für alle, die mit dabei waren. All diese wunderschönen "Perfect Days" auf Formentera und Mallorca waren uns ein großes Stück Glück und ein Fest! Wie diese "Knicks-Asana" auf dem Foto wirklich heißt, wissen wir leider nicht, aber mehr Info zu allen möglichen anderen Asanas findest du hier.

 

is yof Vorbeuge.jpg.exporting"Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weißt. Wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen. " Dalai Lama

Zuhören und etwas Neues lernen - genau das wollen wir! Deshalb ist uns euer Feedback so wichtig - zu unseren Retreats, zu den Workshops, Büchern, Apps, zum Yoga im Allgemeinen und im Besonderen! Wir verbeugen uns vor eurer Meinung und sperren die Öhrchen weit auf! 

Und wir verbeugen uns auch vor eurer Energie, eurer Kraft, eurer ungeheuren Lust, Yoga immer und immer wieder zu üben - auch mit uns! Von ganzem Herzen bedanken wir uns bei euch für all die wunderbaren, bereichernden "Lovely Days" mit euch auf Mallorca, auf Formentera und in Köln! DankeDankeDanke! Mehr Info zu dieser Vorbeuge in der weiten Grätsche, Prasarita Padottanasana auf Sanskrit genannt, und weiteren Asanas findest du hier.

IMG 9188"Wer es einmal geschafft hat, seine Sehnsucht Vorfreude zu nennen, der kann nie wieder richtig unglücklich sein." Peter Hohl

Nach der Vorfreude ist vor der Vorfreude! Nachdem die spannende Reise auf der großartigen StarClipper nun vorbei ist (auf der übrigens ganz hervorragend für unser leibliches Wohl gesorgt wurde...;-), ist es auch mal an der Zeit, sich einfach hinzusetzen und einen Gang runter zu schalten. Für viele von uns fängt jetzt eher eine ruhigere, besinnlichere Phase an, in der wir uns dem leiblichen Wohl anders als mit Übermaß und Völlerei widmen. Mehr Bewegung, weniger essen und trinken, vielleicht sogar fasten, steht für die meisten von uns jetzt auf dem Programm. Meist versuchen wir in der Fastenzeit, auf das zu verzichten, wovon wir uns immer wieder leicht verführen lassen: Schokolade, Kaffee, Alkohol, TV, Smartphones - das ist individuell ganz verschieden. Manchen fällt es leicht, anderen fällt es eher schwer, auch einmal auf etwas zu verzichten. Wohlwissend, dass es uns gut tut und unser leibliches Wohl fördert! In schwierigen Momenten gibt es zwei Möglichkeiten: sich auf die Vorfreude zu konzentrieren, auf die schönen Dinge, die da ganz sicher wieder kommen werden. Oder aber ganz in diesen schwierigen Moment hineinzugehen, ihn bewusst zu erleben und vielleicht festzustellen, dass es gar nicht so schlimm ist! Als Yogis haben wir ein hervorragendes Instrument dafür immer bei uns: unsere Atmung. Manchmal reicht es schon aus, sich nur einen kurzen Moment hinzusetzen und bewusst und regeläßig tief zu atmen. Wer es einmal geschafft hat, schwierige Momente weg zu atmen, der kann nie wieder richtig unglücklich sein...;-) Mehr Info zu Pranayama Samavritti, wie die Regelmäßige Atmung auf Sanskrit heißt, und weiteren Asanas findest du hier.

Der Blog für Selbstbewusstsein und Persönlichkeit hat sich auf die Fahne geschrieben, Menschen aller Coleur für ein selbstbestimmtes und bewusstes Leben zu inspirieren. In diesem Blog ist jetzt ein Interview mit mir zum Thema "Yoga" erschienen. Viel Spass beim Lesen!